Schmerz – Blut – Liebe

Schmerz – Blut – Liebe
Seit heute ist “Schmerz – Blut – Liebe” wieder in den Buchläden. Durch Umstellungen im Verlag, war es eine Weile nicht erhältlich, aber nun ist es wieder für die Leser verfügbar. Für 1,99 Euro findet ihr das Ebook z.B. bei Thalia, Amazon, buch.de etc.

Inhalt:
Schmerz – Blut – Liebe – drei kurze Worte mit viel Bedeutung – welche die Autorin in dieser Anthologie zu ergründen sucht. In ihren dunklen, erotischen und fantasievollen Kurzgeschichten und Gedichten nimmt uns die Autorin Monika De Giorgi mit in ein paranormal- romantisches Märchenreich, in dem uns keine Frösche und Prinzen erwarten, aber dafür sexy Werwölfe, Vampire und Geisterwesen – die nicht erst wachgeküsst werden müssen.

Gothic Castle – Monis Tagebuch

Rapunzelturm
Bereits in den frühen Morgenstunden des Freitags ging für mich die Reise los. Zuerst mit der Tram zur Hackerbrücke und von dort mit dem Fernbus nach Köln.
Die Fahrt war lang, aber Lesestoff hatte ich ja genug auf dem Kindle, außerdem gab es an Bord WiFi und Zugang auf ein Mediencenter mit Filmen die ich zum Teil noch nicht kannte. Trotzdem war ich froh, als ich endlich den Kölner Dom durch das Busfenster erblickte.

Mit dem Zug ging es dann weiter nach Satzvey, wo mich nur noch ein kurzer Fußweg von meinem Hotelzimmer auf der Burg und der ersehnten Dusche trennte. Auf Satzvey wurde ich freundlich von der Inhaberin des Burg Cafés empfangen. Mein Zimmer war in einem romantischen Turm untergebracht und nach einer langen Dusche sowie kleinen Pause auf dem Zimmer machte ich mich auf die Burg zu erkunden. Bilder davon findet ihr unten in der Gallerie.

Nach meinem Spaziergang hatte ich ein sehr leckeres Abendessen aus Flammkuchen, mit Apfelstrudel zum Dessert, im “Der Kreuzritter”. Dort machte ich auch kurze Bekanntschaft mit den zwei schwarzen Burgkätzchen. Danach kehrte ich schon auf mein Zimmer zurück. Der Tag war doch sehr lang.

Am nächsten Morgen begann mein Tag nach ausreichend Schlaf und einem Ausflug in die Schminktasche mit einem wunderbaren Frühstück bei Frau Seidl im Burg Café. Nette Gespräche, während der ich auch den Platz für die spätere Lesung im Lokal aussuchen durfte ließen die Vorfreude auf den Festival-Tag noch steigen. Anschließend machte ich einen weiteren Ausflug über das Gelände auf welchem die Festivalvorbereitungen schon auf Hochtouren liefen und kehrte dann in mein Zimmer zurück um die Texte noch einmal durchzugehen. Dass diese nicht ausreichen würden, ahnte ich an jener Stelle noch nicht. Bald hallten aber schon die ersten Soundcheck-Klänge durch das geöffnte Fenster und mich hielt nichts mehr in meinem Zimmer. Schnell packte ich die Handtasche mit allem, was ich für den Tag brauchen würde und eilte auf das Festivalgelände.

Dort begrüßte mich Sibylle die Veranstalterin und erzählte mir mehr über das Festival, die bereits anwesenden Bands und auch zu meiner bevorstehenden Lesung. Aufgeregt lauschte ich dem Soundcheck von “Bloody Mary” – einer Band die mich während des Schreibens öfter inspirierte und auf die ich mich besonders freute. Ihr werdet auch in der Gallery bemerken, dass es von ihnen die meisten Bilder gibt ^^. Ich durfte auch kurz mit der Band vor Ort plaudern und sie sind nicht nur großartige Musiker sondern auch alle sehr, sehr nett. So bin ich jetzt auch im Besitz einer signierten CD.

10603449_10204545811913626_4792106560116907131_n (Danke an Bibi BlackWidow von BadBlack Unicorn für das Bild)

Die Zeit verging wie im Fluge und schon war es Zeit ins Burg Café zurück zu kehren und mich dort auf die Lesung vorzubereiten. Der große Tisch war bald voll besetzt und es wurden sogar noch Stühle hinzugefügt. Die Leser waren sehr aufmerksam und interessiert, stellten spannende Fragen zum Schreiben und meinen Texten und verlangten sogar noch “Zugaben”. Zum Glück hatte ich genug auf meinem Material auf meinem Tablet dabei :).
Besonders gefreut haben mich die freundlichen Gespräche um meine Arbeiten und das Schreiben. Ich genieße diesen direkten Kontakt zu Zuhörern und Lesern immer sehr. Vorgelesen habe ich aus meinem Buch “Schmerz – Blut – Liebe” die Kurzgeschichten “Hi Baby” und “Oktobernacht”, sowie das Gedicht “Mutter Mond”.

Nach meiner Lesung war ich ganz hibbelig, sodass ich erstmal aufgeregte Nachrichten per Smartphone abfeuerte und dann den Schluss von “Asrai” und den Auftritt “Bloody Mary” genoss. Danach war es dann Zeit Geld auszugeben, sprich den wunderschönen Markt mit den Händlern zu besuchen und Mitbringsel zu shoppen. Ich musste mich sehr zusammen reissen, nicht mein ganzes Geld auszugeben. Mit den Geschenken in der Tasche genoss ich dann noch ein wenig den Auftritt von schwarzer Engel und ein Abendessen im Kreuzritter. Leider spürte ich zu noch nicht zu später Stunden den langen Tag in den Knochen und zog mich auf mein Zimmer zurück, da ich ja am nächsten Tag wieder sehr früh raus musste.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Sibylle von Funkelglanz-Events für die Einladung zu diesem tollen Festival und die Möglichkeit dort zu lesen und allen lieben, interessierten Zuhörern, die diese Lesung für mich so besonders gemacht haben. Das Festival war wunderschön und ich freue mich schon auf das nächste Gothic Castle.

Lasst von Euch hören und lesen.

Eure, Moni

Und wer noch mehr über die Lesung nachlesen möchte kann es hier in der “Köllnischen Rundschau” tun: Klick!

Hier nun meine Bildergallerie:

Lesungsnews: Zeitplan für das Gothic Castle Satzvey

Der Zeitplan für GOTHIC CASTLE am 30.08.2014 auf der Burg Satzvey steht fest!

Bands:

17 – 17.40 ASRAI

18.10 – 18.50 BLOODY MARY

19.20 – 20.10 SCHWARZER ENGEL

20.40 – 21.50 STONEMAN

Meet&Greet mit den Bands kurz nach ihren Shows am Merchandisingstand (blauer Bourbonensaal)

Rahmenprogramm:

16.30 – 17.00 “Schmerz – Blut – Liebe” – Lesung MONIKA DE GIORGI im Burgcafé

ca. 19 Uhr Verlosung unter allen Besuchern

22.00 Tribal Dance/Feuer Show FANTASÍA ORIENTICA (ca. 20 min.) auf der Hauptbühne

22.30 DAS CHAOS TEAM Fotoausstellung „The Chamber Of Horror“ + Meet&Greet mit Die Schwarze Witwe und Frl. Venus
im blauen Bourbonensaal

Ab 22.30 After-Dark-Disco mit DJ Per-Anders Kurenbach (The Eternal Afflict/Ex-Psyche) im roten Bourbonensaal

Tickets für nur € 15,– (zzgl. Geb.) gibt es im VVK unter:

Gothic Castle – Die dunkle Sommernacht (Klick!)

10436276_529849143803923_2305410967084751915_n