Der Tod von Charakteren, oder WARUM?

Dies ist ebenfalls ein Post aus meinem alten Blog, von dem es mir wert erscheint, dass ich Ihn übertrage. Manche von Euch, haben ihn vielleicht auch noch nicht gelesen, und finden ihn eventuell interessant:

Ein Charakter, für dessen Tod manche meiner Leser sehr wütend auf
mich waren, verstarb. Für diejenigen die Edens Asche noch nicht gelesen
haben, lasse ich den Namen heraus.
Kürzlich wurde ich wieder gefragt?
Warum?
Nun – warum?
Ich denke die Frage lässt sich in Geschichten genauso wenig beantworten
wie im realen Leben? Warum stirbt jemand? Warum wurde XY krank oder
YZ von einem Auto überfahren.
Der Tod gehört zum Leben und da Geschichten das Leben wiederspiegeln, egal
wie unrealistisch ihr Inhalt auf den ersten Blick erscheinen mag,
gehört der Tod dazu.
Trotzdem hat der Tod des ungenannten Charakters auch einen Hintergrund.
Genaueres darüber erfahrt ihr noch und dann werdet ihr vielleicht verstehen.
Und vielleicht auch nicht. Auf alle Fälle werdet ihr verstehen, weshalb es so schnell ging.
Natürlich haben einige von Euch die Frage anders formuliert:
Warum hast du […] umgebracht?
Nun, warum habe ich ihn umgebracht? ICH habe ihn nicht umgebracht.
Wenn es nach mir ginge, hätte ich F. nach Kapitel 3 umgebracht und […] mit
seiner Liebe glücklich werden lassen. Romantik, Küsschen, Schmetterlinge, Glocken läuten.
Naja, wäre aber jetzt nicht wirklich eine spannende Geschichte und sie würde
auch nicht richtig schön klingen. Es wäre gebogener, gezwungener Quatsch
den kein Mensch würde lesen wollen. Brrr …
Die Geschichte hat sich so entwickelt – sie wäre nicht dieselbe und sie wäre nicht lesbar, würde ich sie immer da hinbiegen, wo ich sie hin will. Manchmal kann man das Geschehen als Autor beeinflussen, manchmal muss man es tun und manchmal sollte man die Finger davon lassen, weil es einer Geschichte
sämtliches Flair und jegliche Glaubwürdigkeit nehmen würde.

~~~~~~~~

Der Tod spielt aber auch an sich eine große Rolle in Edens Asche.

Damians Vergangenheit wurde vom Tod überschattet, in seiner Gegenwart ist der Tod ein ständiger Begleiter und in seiner Zukunft … nun, das ist hier nicht das Thema. Aber als Vampir, wird er dem Tod wohl auch in dieser immer wieder begegnen. Damian ist ein unsterbliches Wesen und gerade dadurch dem Tod sehr nahe.

Der Tod hat in Damians Leben schon viel Raum eingenommen und er hat ihn auf viele und nicht nur negative Weise geprägt. So grausam es vielleicht klingen mag, aber gerade die Verluste die er durchleben musste, haben ihn stark genug gemacht, seinen neuen Lebensweg aufrecht zu beschreiten.
Auch der Tod eines gewissen Charakters prägt Damian natürlich und beeinflusst seinen Weg sehr nachhaltig.
Er führt ihn auf Wege, die er sonst nie beschritten hätte und die für Damians Entwicklung sehr wichtig sind, ohne die er wahrscheinlich sogar …
Stop! Hier verrate ich schon zuviel.

So, ich hoffe ich habe einige Eurer Fragen hier beantwortet, weitere könnt ihr mir gerne in den Kommentaren stellen, aber diejenigen die Edens Asche schon gelesen haben, bitte ich den Namen des verstorbenen Charakters nicht zu verraten und anderen dadurch die Spannung zu nehmen.

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s