Romanhelden (Stöckchen)

Dieses sogenannte Stöckchen habe ich bei „Shiku“ gefunden. Und fand das Thema so toll, dass ich Pepper losgeschickt habe, es für mich zu holen😛
Romanfiguren, Romanhelden – oft begleiten sie einen noch lange nach dem Buch und ich hatte schon eine ganze Weile einen Blog zu diesem Thema geplant, so dass dieses Stöckchen besonders passend war, da diese Fragen alles schön zusammen fassen.

Welche Romanfiguren sind deine allerliebsten?
Meine Lieblinge im Moment sind Xemerius der Wasserspeier aus Kerstin Giers „Edelstein”-Triologie. Er ist so lustig und frech, dass ich mir die ganze Zeit wünsche, er würde bei mir leben. Dann habe ich Sterling aus „With Caution“ sehr gerne, da er so frech und doch so liebenswert ist, dass man ihn einfach mögen muss.
Meine allerliebsten Lieblinge sind allerdings Seregil und Alec aus den “Nightrunner”-Series von Lynn Flewelling. Ich habe die beiden richtig gerne und ich kann ihre Abenteuer immer wieder lesen bzw. hören. Mit den beiden, würde ich gerne mal ausgehen – ich glaube dass man vor allem mit Seregil viel Spaß haben kann.
Und in Roddy Kempthorne aus „The Rhamshackle Suitor“ verliebe ich mich jedes Mal wieder wenn ich das Buch lese. Er ist so richtig, richtig süß. Hach. So einem Mann, würde ich gerne begegnen. Und dann soll er bitte Single sein und sich auf den ersten Blick in mich verlieben. *Träum*

Und wer sollte wenigstens nicht ganz ungenannt bleiben?
Raphael aus Jan Stressenreuters „Und dann der Himmel“ ist der coolste Schutzengel, der je in einem Roman niedergeschrieben wurde (jedenfalls in denen, die ich bisher gelesen habe). Ich kann mir mein Bücherregal ohne ihn nicht mehr vorstellen.

Gibt es Romanfiguren, die du überhaupt nicht leiden kannst?
Charlotte und Giordano aus der „Edelstein“-Triologie. Ich werde schon wütend, wenn ich ihre Namen lese. Ich kann sie nicht leiden. Vor allem Charlotte. Dann natürlich Professor Umbridge in Harry Potter 5 – oh wie ich mich beim Lesen aufgeregt habe. Ach herrje.

Fällt dir eine Romanfigur ein, die du rein vom Lesen her als total sexy/attraktiv beschreiben könntest?
Roddy Kempthorne (siehe oben) und dann Barrons aus den Fever-Series von Karen Marie Moning, obwohl er mir vom Charakter her, wohl zu sehr Macho wäre. Asarhaddon aus der „König von Assur“ von Jutta Ahrens scheint mir auch sehr sexy zu sein, auch wenn wir uns im wirklichen Leben wohl nicht verstehen würden, aber oberflächlich gesehen … Dann Frost und Mistral aus den “Merry Gentry”-Series. Sehr sexy. Und natürlich: Lestat von Anne Rice – so wie ich ihn mir vorstelle, nicht Tom Cruise.

Eher die Bösen oder die Guten oder ganz andere?
Kommt auf den Roman an und die Geschichte. Manchmal sind die guten zu gut, dann sind sie langweilig und manchmal sind die bösen, so böse, dass man sie nicht mehr cool, sondern nur noch abstoßend findet.

Welche Romanfiguren aus verschiedenen Büchern würdest du gerne mal zusammen in einem Buch sehen?
Kennt ihr das Bild, in dem Edward und Bella von Blade belauert werden? *evil grin* Gibt es einen Roman von Blade – Comics oder? Das zählt auch!
Ansonsten bin ich nicht für Cross Over.

Welche Romanfigur wird deiner Meinung nach total unterschätzt?
Eine Nebenfigur, der ich gerne mehr Handlung einräumen würde? Hmm … ich hätte gerne einen Roman zu der Geschichte Grindelwalds aus Harry Potter bzw. eine Geschichte Dumbledores und seine Erlebnisse mit Grindelwald.
Dann fände ich es ganz toll, wenn Niall und Irial aus Melissa Marrs „Wicked Lovely“ Reihe eine eigene Geschichte bekämen.

Und wer ist komplett überbewertet?
Ich mochte „Twilight“ ich mochte es wirklich und war ein Fan der Reihe – aber sie sind nicht das Nonplus-Ultra und Edward Cullen ist meiner Meinung nach überbewertet. Im ersten Band war er noch sehr nett. Aber ab dem dritten Band, hat er mich immer mehr genervt. Der leidet und leidet und leidet – ja, sein Leben ist ja so schlimm …. *Augen verdreh* Und wie er Bella bevormundet. Und dass sie sich das gefallen lässt – wer bitte kann ein Mädchen, dass sich so bevormunden lässt als Vorbild sehen. Hallo, das ist nicht romantisch, das ist das Mittelalter.

Aber bevor ich jetzt in einen Vortrag über unselbständige Frauen ausbreche (solche Heldinnen sind mir übrigens das Grauen schlechthin), breche ich lieber ab.

Das war ein kleiner Einblick in mein Leser-Hirn und meine Heldenverehrung.

Team Xemerius!

Moni

4 thoughts on “Romanhelden (Stöckchen)

  1. Oh, Umbridge! Wie konnte ich die nur vergessen! oo
    -Kopf meets Tisch-
    Wahrscheinlich weil ich sie so ekelhaft finde, dass die Erinnerung an sie ganz dringend verdrängt werden musste. xD

    Aber auf so ein Biss/Blade-Crossover wär ich auch mal gespannt. x) Nur schade, dass Blade dann seine Eigenschaft als Daywalker nicht mehr viel nützt!

    • Das stimmt. Schade. Aber Blade wäre der Sieger. ^^V
      Ja, Umbridge ist wirklich verdrängenswert … grrrr …
      Schade, dass sie später wieder Auftrieb bekommt. Ich hätte sie lieber für immer irre in St. Mungo gesehen.

      • Allein schon dafür, dass er nicht glitzert. 8)
        Ich hätte sie am liebsten im Verbotenen Wald gelassen. xD Wobei es auch was Gutes hat … so konnten sie sie noch einmal ein bisschen vorführen – Amulett UND Auge verloren! Tjaha, Umbridge, das hast du davon!

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s