High Spirits – Die Geister sind willig (Rezension Film)

Heute stelle ich Euch einen meiner Lieblingsfilme vor: “High Spirits – Die Geister sind willig”. Einen Film, der meiner Meinung nach in keiner Filmsammlung fehlen sollte.
Warum?
Lest hier:
Verschuldet und kurz davor seinen Familiensitz, Schloß Plunkett – ein verwahrlostes aber geliebtes Hotel, an seinen Gläubiger zu verlieren überlegt sich der Hotelier Peter Plunkett einen kühnen Plan – er macht aus dem alten Gemäuer in Irland „das am schlimmsten von Geistern heimgesuchte Schloß Irlands“ in der Hoffnung so eine Heerschar Touristen anzulocken.
Seine wenigen Angestellten kurzerhand in eine Art Theatertrupp wandelnd, nimmt er dieses Vorhaben sofort in Angriff – und die Ergebnisse sind zwar nicht wirklich gruselig, aber dafür sehr kreativ. Die Touristen fallen allerdings auf dieses Treiben leider nicht herein, dafür werden aber die echten Ahnengeister aus ihrem Geisterschlaf gelockt und sind darüber nicht amüsiert. Bald können sich deshalb weder die Angstellten, noch die Gäste vor Spuk und schaurigen Treiben retten.
Einige von ihnen wollen das auch gar nicht, z.B. der Amerikaner Jack, der unter seiner boshaften Ehefrau leidet, würde sich viel lieber in die Arme der schönen Geisterfrau Mary flüchten, könnte sie ihn denn umarmen.

„High Spirits“ ist ein Film von Neil Jordan aus dem Jahr 1988 mit einem großartigen, äußerst witzigen Peter O’Toole, einem typischen Steve Guttenberg, einer traurig-schönen Daryl Hannah und einem sehr jungen (und meiner Meinung nach sexy) Liam Neeson, der als geisterhafter Mörder und Verführer brilliert.
Der Film zeichnet sich durch kreative Ideen, viel Wortwitz, charmante, fantasievoll erdachte Charaktere und tolle Schauspieler aus. So dass die Geschichte auch nach mehrmaligem (oder meinem Fall unzähligem) Sehen nichts von ihrem Witz und der Gabe zu fesseln verliert. Ich muss es Wissen – es ist einer der meistgesehenen Filme in meiner Sammlung😉.
Der Titel verrät ja schon, dass „High Spirits“ kein Horrorfilm ist, auch wenn Geister darin ihr Unwesen treiben, sondern eine Komödie. Zwar gibt es Schrecksekunden oder düsterere Elemente, aber hauptsächlich soll der Film eines: unterhalten. Und dieses Ziel haben Regisseur, Crew und Schauspieler auf alle Fälle erreicht. Deshalb also, darf der Film meiner Meinung nach, in keiner Filmsammlung fehlen. Vielleicht kein tiefsinniger Film, aber das muss ja nicht immer sein. Schwungvolle Dialoge, schwarzer Humor, tolle Schauspieler und für die damalige Zeit wirklich gute Effekte machen „High Spirits“ zu einem wirklich gelungenem Film mit hohem Unterhaltungswert und vielen Trainingseinheiten für die Lachmuskeln.
Also, wer den Film noch nicht kennt – sofort nachholen!
Zur DVD und weiteren Infos, wie Daten, Ausstattung etc, geht es hier: „High Spirits – Die Geister sind willig“ (Klick!)

2 thoughts on “High Spirits – Die Geister sind willig (Rezension Film)

  1. Beetlejuice, Beetlejuice, Beetlejuice!!!

    Zu meinen must have`s gehört unbedingt “Beetlejuice” (1988), der ist noch etwas durchgeknallter. Ist ja auch kein Wunder denn der Regisseur ist Tim Burton.
    Hauptdarsteller sind u.a. Alec Baldwin und Geena Davis als (totes) Ehepaar Maitland, Winona Ryderals etwas seltsame Gothik-Tochter der Familie Deitz und Michael Keaton als BEATLEJUICE.

    Also wer auf schräg, lustig und abgedreht steht wird hier voll auf seine Kosten kommen.
    Kultfaktorpunkte:10 von 10

    LG
    Carmen

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s