Brokeback Mountain – Annie Proulx (Rezension Hörbuch)

(mit kurzen Eindrücken zu Verfilmung und Kurzgeschichte)

Brokeback Mountain bei Audible

Die beiden Ranchhelfer Ennis Del Mar und Jack Twist werden als Schafhirten angeheuert. Mit dem Vorsatz Geld zu sparen, um später einmal eine eigene Ranch zu besitzen machen sie sich auf einen einsamen Sommer voll harter Arbeit, Entbehrungen und Zeltleben gefasst.
Aber nicht nur das macht ihnen zu schaffen: in ihnen erwachen Gefühle, die fern ihrer ganzen Moral und Erziehung liegen – Gefühle füreinander. Doch wie der Untertitel der Verfilmung schon sagt: „Liebe ist eine Naturgewalt“ und irgendwann können die beiden dieser Liebe / dieser Naturgewalt nicht mehr widerstehen.
Aber kein Sommer kann ewig dauern, so sehr man sich das auch wünschen mag und ihre Wege trennen sich – aber nicht für immer.

Zu „Brokeback Mountain“ habe ich eine seltsame Beziehung:
Ich liebe die Verfilmung von Ang Lee und bin jedes Mal wieder hingerissen von der Bildgewalt, der Tiefe der durch die großartigen Schauspieler vermittelten Emotionen, so dass ich wann immer ich den Film sehe weinen muss, aber das Buch fand ich ganz schrecklich. Die Kurzgeschichte „Brokeback Mountain“ ist zwar das Highlight dieser Kurzgeschichtensammlung, aber trotzdem empfand ich das Buch kein bisschen als lesenswert und würde es kein zweites Mal anfassen. Gegen den Film ist das die von Annie Proulx verfasste Kurzgeschichte ein leeres, gefühlloses Gerippe, dem erst durch die Verfilmung Leben eingehaucht wurde (der Film ist aber auch länger, als ich für das Lesen der Geschichte benötigt habe – so mag dies nicht verwundern).
Dieses Kunststück aus dem Geschichtenskelett ein Erlebnis für Herz und Seele zu machen, gelang aber auch dem Hörbuchsprecher! Denn das Hörbuch kann ich absolut empfehlen. Christian Brückner ist der perfekte Sprecher für diese Geschichte. Man hat beim Zuhören geradezu das Gefühl auf der Veranda einer Ranch zu sitzen und einem alten Farmarbeiter zu lauschen, der die Geschichte seiner Freunde Jack und Ennis erzählt. Man spürt die Nähe zum Erzähler und den Charakteren – und so saß ich auch nach dem Ende des Hörbuchs weinend am Laptop und hatte mehrmals Gänsehaut. Durch die sehr gelungene Inszenierung als Hörbuch werden der Geschichte Tiefe und Leben vermittelt, die ich bei der Buchvorlage nie für möglich gehalten hätte … Wer also den Film liebt und neugierig auf die Geschichte von Annie Proulx ist, sollte sich wohl lieber das Hörbuch als das eigentliche Buch kaufen – hätte ich dies getan, wäre mir eine Enttäuschung erspart geblieben. Aber ich suche mir jetzt eine Packung Taschentücher, um meine Tränen zu trocknen, die ich auch nach mehrmaligen Hören des Buches noch vergieße.

Für Euch gibt es derweil hier der Link zur Hörprobe: Klick!

Das Hörbuch gibt es bei Audible als ungekürzten Download zum reglären Preis von 12,95 € oder im Abo für 9,95 € (Stand 29.03.11):
Klick!

Vergesst nicht eine Packung Taschentücher bereit zu legen – die Geschichte ist so traurig!

P.S.: Ich habe auch das englische Original des Hörbuchs und ausnahmsweise bevorzuge ich die deutsche Version. Christian Brückner ist der eindeutig bessere Sprecher!

P.P.S: Brokeback Mountain mit Heath Ledger (R.I.P) und Jake Gyllenhaal ist einer der schönsten Filme die es gibt – absolut sehenswert!

2 thoughts on “Brokeback Mountain – Annie Proulx (Rezension Hörbuch)

  1. Pingback: Tag 29 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt??? « ~ Favolas de Mezzanotte ~

  2. Pingback: Supernatural: Nevermore – Keith R.A. DeCandido (Rezension – Buch) « Favolas de Mezzanotte

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s