Tags

, , , , ,

Im Blog zur Lesereihe Rosa Couch auf der ich auch schön öfter Platz nehmen durfte findet die Blogparade:

Die besten deutschsprachigen lesbisch-schwulen Autoren

statt.

An dieser möchte ich mich gerne beteiligen, aber hier fängt schon mein Problem an. Ich lese eigentlich keine deutschen Autoren – oder nur ganz selten.

Meine absoluten Lieblinge aus dem deutschen Raum sind allerdings:

Sargon Youkhana mit den Romanen: “Im Labyrinth der Lilien” und “Die Affäre Königsmark” – zwei sehr gelungenen, historischen Romanen um den homosexuellen, französischen Adligen Antoine de Montagnac.
Außerdem hat er eine sehr witzige, schwule Persiphlage auf den “Nackenbeisser”-Roman mit seinem Werk “Gefährliche Liebesglut” unter dem Pseudonym Gaylord de Wolf abgeliefert.

Als nächstes zweites möchte ich Jan Stressenreuter nennen. Zwar kenne ich von ihm bisher nur den Roman “Und dann der Himmel”, aber ich fand es einfach großartig. Ich habe Tränen gelacht, geweint und möchte seinen sexy Erzengel Rafael nicht mehr in meinem Bücherregal missen.
Ein wunderschöner Weihnachtsroman.

Ich kann Euch die oben genannten Bücher nur ans Herz legen. Bis auf “Gefährliche Liebesglut” hat keines dieser Werke wirkliche, erotische Szenen aber gerade deshalb sind sie für mich eine erfreuliche Abwechslung. Es sind einfach Romane mit schwulen Hauptprotagonisten – wie z.B. Diana Gabaldons Lord John Romane, ohne dabei auch gleich ein Schicksalsroman oder ähnliches zu sein.

Lesbische Literatur habe ich noch nicht wirklich gelesen und wenn auch keine deutsche. Also muss ich hier leider passen.
Aber auf meiner Liste steht schon der Roman von Sabine Brandl. 🙂

Advertisements