Im Hörbuchblog von Audible …

erschien heute ein Gastbeitrag von mir.

Ich bekam die Möglichkeit, dort meinen “Hörbuchschatz” vorzustellen.
Viele von Euch denken sicher – den kennen wir doch schon, deine heißgeliebten “Nightrunner”.
Da diese Serie, aber schon hier vorgestellt wurde, musste ich mich anders entscheiden und ich muss sagen, die Entscheidung war wirklich, wirklich schwer. Ich liebe Hörbücher und habe auch viele davon in meiner Sammlung und nicht wenige davon mag ich sehr gerne und habe ich oft gehört.
Aber welches ist ein sogenannter “Schatz” – welches habe ich entdeckt und konnte nicht mehr aufhören zu hören UND wurde noch nicht von mir vorgestellt.
Auch muss ein “Hörbuchschatz” meiner Meinung nach mehr bieten als eine spannende Story und einen passenden Sprecher – es muss etwas ganz Besonderes sein – vielleicht durch das, was zwischen den Zeilen vermittelt wird, die Botschaft im Buch und ihre Verpackung in die Geschichte!
Besondere Geschichten gibt es viele und einige warten noch darauf durch diesen Blog neue Hörer zu finden, doch ein Schatz? Hmmmm ….
Nun, schließlich habe ich ihn gefunden und wenn ihr auf den Blog klickt, findet ihr meinen Beitrag:

The Hunger Games – Suzanne Collins

Darin könnt ihr lesen, weshalb gerade dieses Hörbuch, das Rennen machte.

Diesen Beitrag zu schreiben, hat mich auch dazu gebracht, mehr über das Medium Hörbuch nachzudenken. Wie kam es eigentlich dazu, dass ich nun eine so große Sammlung besitze, obwohl ich früher ein “reiner” Leser war.
Das erste Hörbuch habe ich mit einem Freund gehört. Ein Wochenende haben wir mehr oder weniger vor der Stereoanlage verbracht und “Illuminati” gefressen, alle Vorhaben wie Kino oder Ausgehen verblassten vor der Macht dieser Geschichte. Es war ein schönes Wochenende, an das ich gerne zurück denke, obwohl wir eigentlich nicht mal wirklich das Haus verlassen haben.

Doch wie konnte uns diese Geschichte mehr gefangen genommen, als manches Buch oder Film:

Hörbücher sind so mächtig, weil der Sprecher der Geschichte so viel Leben einhaucht, weil man bei ihnen vollkommen entspannen kann. Man kann sich hinsetzen oder -legen und einfach die Charaktere und ihre Abenteuer verfolgen, mitfiebern, mitleiden. Ein guter Sprecher, verleiht den eigenen Charakteren einer Geschichte Stimme, Seele und … ja Leben. Manche Hörbücher schaffen es sogar fesselnder zu sein, als der Roman selbst, da sie mehr Emotion transportieren, als das geschriebene Wort. Wenn der Sprecher die Stimme des Protas stocken lässt oder sie mit Freude befüllt.
Wenn Tränen die Worte der Hauptperson füllen oder Gelächter – dann fühlt man sich ihnen richtig nahe. Als wäre man dabei, oder als würden sie selbst ihre Geschichte erzählen. Darum liebe ich Hörbücher

2 thoughts on “Im Hörbuchblog von Audible …

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Beitrag bei Audible, da lade ich immer meine Hörspiele runter.

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s