Die Gefährten (HdR) – J.R.R. Tolkien (Rezension Hörbuch)

Die Geschichte handelt von dem Hobbit/Halbling Frodo, der einen gefährlichen magischen Ring erbte. Dieser Ring hat sich Frodo als

Die Gefährten

derzeitigen Träger erwählt und möchte Frodo seinen Willen aufzwingen. Frodo soll den Ring zu seinem Herrn, dem gefährlichen magischen Herrscher Sauron, dem Gebieter von Mordor bringen (das möchte der Ring!). Frodo aber steht unter dem Schutz des weisen Zauberer Gandalfs. Dieser erkennt, welchen Ring Frodo hier erbte und überträgt ihm die Aufgabe den magischen Ring zu vernichten. Doch dies ist leichter gesagt als getan. So muss Frodo, der immer von Abenteuern träumte, bald erkennen, dass manche Träume besser Träume bleiben.
Mit seinen Freunden Sam, Pippin und Merry macht er sich auf die Reise zum Schicksalsgebirge, nur das Feuer des dortigen Vulkans, kann den Ring unschädlich machen.
Unterwegs wird Frodo auf viele unterschiedliche Wesen und Personen treffen, von denen ihm manche wohlgesonnen sind, andere nach dem Leben trachten und nicht wenige geheimnisvoll und undurchschaubar wie Frodos Schicksal sind. Doch er wird auch Gefährten finden, die ihm bei seiner schwierigen Aufgabe zur Seite stehen und ihm helfen, die schwere Last des Ringes zu trangen.

„Ein Ring sie zu fesseln, in ihr Ohr zu finden, sie süchtig zu machen und an den Player zu binden“.

Okay, okay ein schlechter Reim, ich weiß – aber er passt sehr gut, auf das Hörbuch, das ich heute Abend, nun rezensieren ist das falsche Wort, da ich auf die übliche Form verzichte – sagen wir – loben möchte.
Ja, loben. Wie ihr wisst, jedenfalls diejenigen die in diesem Blog regelmäßig mitlesen oder meinen ersten Artikel über „Die Gefährten“ von J.R.R. Tolkien als Hörbuch bei Audible gelesen haben: „Herr der Ringe“ und Moni war immer so ein Fall für sich. Ich konnte bzw. kann das Buch nicht ausstehen. Ich fand es langatmig, langweilig, überbewertet und habe eine ganze Liste „Fantasy-Epen“ die ich viel mehr schätze und immer noch der Meinung bin, dass der erste zu sein, der etwas macht, nicht gleichbedeutend mit für immer der Beste zu sein.
Aber das ist jetzt nicht meine „Abrechnung“ mit den Fantasy-Fans die mich mit ihrer Lobhudelei für Tolkien genervt haben *sich gähnend an die Schulzeit erinnert*. Denn Fantasy ist wie eben jegliches andere Genre Geschmacksfrage (so wie es z.B. für mich unverständlicherweise Vampirfans gibt die Stephenie Meyers Kinderbücher Bram Stoker vorziehen *lalalala* *Finger in die Ohren steckt*- obwohl ich auch hier die englischen Hörbücher mag).
Eher möchte ich hier einlenken. Denn ich habe eine Form gefunden, die auch für mich, die wohlbekannte Geschichte um Hobbits, Elben, Abenteuer und den einen Ring zu einem schönen, spannenden Erlebnis machen: Das Hörbuch. Durch die wunderbare Interpretation des Sprechers (der Synchronstimme Gandalfs in der bekannten Trilogie von Peter Jackson) wurden sogar langweilige Parts des Romans wie die Erlebnisse der Hobbits bei Tom Bombadil und die ewigen Ausschweifungen in Historie, Rauchkraut und Familiengeschichte der Charaktere zu Teilen bei denen man einfach schön entspannen und zuhören konnte, während ich beim Roman an diesen Stellen versucht war, das Querlesen und Überblättern anzufangen (und ich habe schon umfangreichere Werke als den Herrn der Ringe, mit teilweise komplexeren Erzählungen und mehr handelnden Charakteren verschlungen und den Überblick behalten – es ist also nicht der Fall, dass „Der Herr der Ringe“ zu schwierig für mich wäre).
Die Geschichte gehört erzählt, vorgelesen an Winterabenden am Kamin, in langen Sommernächten draußen, unter Sternenhimmel oder einfach Abends vor dem Einschlafen – wo immer man gerne schönen Geschichten lauscht.
Und mit dieser Version geht das besonders schön – denn Achim Höppner verleiht den Charakteren Leben und eine eigene Stimme ohne den Zauber ein Märchen erzählt zu bekommen, zu zerstören. Man glaubt fast wirklich in Beutelsend mit Gandalf am Kamin zu sitzen, während er einem die Geschichte vom tapferen Frodo erzählt. Es ist wirklich ein “magisches” Hörbuch das sogar mich in den Zauber Mittelerdes zog. Ich kann das Hörbuch wirklich empfehlen. Wer vielleicht bisher mit dem Buch kämpfte, aber trotzdem die Geschichte kennen lernen möchte oder auch für Fans der Erzählung kann bei Audible einen echten Schatz finden und sollte sich an den Download wagen. Auf dessen Fortsetzung ich mich übrigens wirklich, wirklich freue. Mitte Juli, kann ich endlich Band 2, downloaden und mein Aboguthaben bewahre ich extra für diesen Tag auf! Und das will bei mir Hörbuchjunkie etwas heißen.
Wer mehr erfahren möchte:
Hier geht es zur Hörprobe bei Audible: Klick!

Und hier zum Download: Klick!

Das Hörbuch kostet bei Audible 34,95 € (Stand 05.07.11) als Einzelkauf oder 9,95 € zum Abopreis (Stand 05.07.11)
Sprecher: Achim Höppner
Spieldauer: 22 Std. 54 Min. (ungekürzt)
Anbieter: Der Hörverlag
Veröffentlicht: 2011

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s