Die zwei Türme (Der Herr der Ringe 2) – J.R.R. Tolkien (Rezension Hörbuch)

Die Wege der Gefährten trennen sich. Frodo und Sam machen sich alleine zum Schicksalsberg auf – zu groß ist Frodos Angst, der Ring könne seine Freunde in seinen Bann schlagen – so wie Boromir, der ein Opfer des Rings wurde. Während also die Hobbits gen Mordor reisen, folgen Aragorn, Gimli und Legolas den Spuren der Orks, die Merry und Pippin entführten.
Dabei begegnen sie einem alten Freund wieder und erkennen, wie weit Mordors Schatten schon reichen.
Die Ebenen Rohans werden von Orks heimgesucht und am Hofe des Königs sitzt ein Spitzel Sarumans und damit Mordors.
Gondor ist in Bedrängnis, die letzte Bastion vor Mordor.

Aragorn erkennt – es ist Zeit seiner Bestimmung zu folgen.

Sam und Frodo erhalten derweil Hilfe aus unerwarteter Hand – doch können sie dem neuen “Freund” vertrauen oder wird er sie ins Verderben führen.

Viel passiert im zweiten Band von Herr der Ringe. Neue Charaktere treten auf, viele Orte werden vorgestellt. Manchmal wird es deshalb etwas schwierig der Geschichte zu folgen, denn J.R.R. Tolkiens lange Erklärungen von Orten und ihrer Geschichte sind meiner Meinung nach eher langatmig als fesselnd und die Gedanken beginnen arg zu wandern. Dies waren die Momente, die für mich “Herr der Ringe – Die zwei Türme” in Buchform zum Kampf machten und dafür sorgten, dass ich für den dünnsten Part am längsten brauchte.
Trotzdem ist das Hörbuch durchaus sehr hörenswert und das “zurückspulen”, wenn ich bemerkte, dass ich etwas wichtiges verpasste lohnte sich durchaus, denn Gert Heidenreich, setzt die Geschichte sehr stimmungsvoll und passend in Szene. Natürlich vermisst man Achim Höppner (R.I.P.), war er doch Gandalfs Stimme, doch Gerd Heidenreich ist würdiger Nachfolger. Ich bin mir sicher, dass er das Hörbuch bis zum Schluss gelungen einlesen wird.
Besonders gut gefällt mir, wie er Aragorn und Gandalf spricht – er verleiht ihnen sehr würdevolle und charakterstarke Stimmen, die mich diese Charaktere regelrecht vor mir sehen lassen. Auch Gollum gelingt ihm sehr schauerlich und Baumbarts wird sehr lebendig ohne “hastig” zu sein. Es ist wirklich ein Vergnügen diesem Sprecher zu lauschen. Man verliert im Verlauf der Geschichte den Film immer mehr aus den Augen, vor allem, weil man bemerkt, wie sehr sich die Verfilmung eigentlich vom Buch unterschied und die eigene Vorstellung gewinnt immer mehr an Kraft – auch durch das Eigenleben, das dieses Hörbuch der Geschichte verleiht. Wieder ein Punkt für Gerd Heidenreich.
Ich persönlich gebe hier der Hörbuchform dem gedruckten Buch zigmal den Vorzug.

Herr der Ringe erscheint bei Audible erstmals als ungekürzter Download und ist dort zu einem Preis von 34,90 € als regulärer Download oder 9,95 € für Abo-Kunden zu finden. (Stand 29.09.11)

Hier geht es zur Hörprobe<-Klick!

Und hier zum Download: Die zwei Türme – J.R.R. Tolkien<-Klick!

Anbieter: Der Hörverlag
Veröffentlicht: 2011

2 thoughts on “Die zwei Türme (Der Herr der Ringe 2) – J.R.R. Tolkien (Rezension Hörbuch)

  1. Hallo,
    schöne Besprechung des Hörbuchs. Gerne würde ich sie auch auf unserer Seite veröffentlichen: http://www.kulturklassiker.de Ich fruee mich, wenn Sie sich das auch vorstellen können.

    Leider haben wir – natürlich – kein Geld und nur Anerkennung als Währung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bastian Buchtaleck

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s