Another Faust – Daniel Nayeri, Dina Nayeri (Rezension Hörbuch)

Stell Dir vor, Du könntest Dir eine besondere Gabe wünschen? Schön wie eine Prinzessin zu sein und jeden in deinen Bann zu schlagen, Gedanken zu lesen, die Zeit zu manipulieren oder die Stärken anderer zu stehlen? Welche würdest Du wählen? Und welchen Preis wärst Du bereit zu zahlen?
Fünf Kinder verschwinden aus ihren mehr oder weniger unglücklichen Elternhäusern, um von einer geheimnisvollen Gouvernante aufgenommen und vor diese Wahl gestellt zu werden. Eine Gabe wird ihnen gewährt, dafür müssen sie aber einen Tauschhandel eingehen, der sie für immer an die bezaubernd schöne Madame Vileroy bindet.
Drei der Kinder nehmen den Handel sofort an, zwei zögern – doch Madame Vileroy, hat viel mit den Teenagern vor, so lässt sie ihnen Zeit und lässt sie die Gaben auf unbestimmte Zeit erproben.
An einer New Yorker Elite-Schule sollen die Jugendlichen schließlich das volle Potential ihrer Magie erfahren und ihr endgültig verfallen, denn die Kinder werden durch die ihnen gewährten “Künste” nach und nach immer machtgieriger und sehnen sich nach mehr. Dies bringt sie dazu immer neue Handel mit Madame Vileroy einzugehen, doch wie immer haben diese einen Haken und erweisen sich als Segen und Fluch zugleich.
Wohin führt das Ganze und was plant Madame Vileroy? Einige ihrer Zöglinge beginnen an der Gouvernante und ihren Geschichten zu zweifeln, sind fassungslos zu was ihre Adoptivgeschwister und auch sie selbst wurden, aber ist es nicht längst zu spät?

“Another Faust” erzählt von einem faustischen Handel, den mehrere Jugendliche eingehen um ihrem alten Leben zu entfliehen. Mal ist dieser Wunsch mehr, mal weniger gerechtfertigt, doch schnell ist das alte Zuhause durch Madame Vileroys Zauber vergessen. Sie ziehen in ihr geheimnisvolles Haus, voll mystischer Räume, ertesten ihre Gaben und reisen an die verschiedensten Orte dieser Welt.
Als sie schließlich kurz vor Weihnachten an einer New Yorker Eliteschule aufgenommen werden, nicht ohne Madame Vileroys Einfluss, wissen die “Waisen”, dass ihre Zeit gekommen ist – hier werden sie ihre Altersgenossen in den Schatten stellen, Stipendien für die besten Universitäten ergattern und den Boden für eine grandiose Kariere als Erwachsene legen, oder?
Doch nicht nur Triumphe begleiten ihre Zeit an dieser neuen Schule, auch Erkenntnisse. Immer wieder tauchen Fragen auf: “Wer sind wir? Was sind wir? Welche Ziele verfolgt Madame Vileroy? Was hat sie von unseren Handeln?”
Und zum ersten Mal, erleben sie aus nächster Nähe die Schattenseiten ihres Handelns, der nicht nur anderen, sondern auch ihnen selbst und ihren “Geschwistern” Schmerz und Leid bereitet. Sie ahnen, hier werden sie und ihre Loyalität zu Madame Vileroy ein letztes Mal auf die Probe gestellt. Aber wollen sie diese Prüfung überhaupt bestehen? Und falls nicht, ist es nicht sowieso schon zu spät?

Die Geschichte um die fünf Jugendlichen Victoria, B.J., Valentin, Christian und Belle und deren Handel mit der mystischen Madame Vileroy ist düster, unheimlich, eigentlich nie amüsant aber dafür immer spannend. Romantik wird hier eher wenig geboten, dafür Geheimnisse, Intrige, Grusel und Gänsehaut, in einer Mischung die einen nicht mehr loslässt und auch zum Nachdenken anregt.
Daniel Nayeri und seine Schwester Dina Nayeri haben es gewagt ein Buch auf Charakteren aufzubauen die dem Hörer, von B.J. vielleicht abgesehen, die meiste Zeit unsympatisch sind, mit denen man nicht befreundet sein möchte sondern eher hofft ihnen nie zu begegenen. Denn sie sind eitel, selbstsüchtig, gemein ja teilweise grausam und bereit über die Ruinen von anderer Leute Leben zu gehen. Ein gewagtes Experiment, das den Autoren voll und ganz gelungen ist, denn trotzdem verfolgt man die Geschichte gespannt, stets mit einem unguten Gefühl im Magen und ohne wirklich ahnen zu können, wohin sie einen führt. Eine perfekte Geschichte für düstere Winterabende, sozusagen.
Ich habe “Another Faust” an einem Wochenende zu Ende gehört und konnte mich nur schwer davon lösen. Ein Umstand der nicht nur der spannenden Geschichte, sondern auch der Sprecherin Katherine Kellgren zu verdanken ist, welche den Charakteren gelungen Leben und Persönlichkeit einhaucht. Vor allem ihre Madame Vileroy wirkt wunderbar verschlagen und geheimnisvoll und ihre Victoria furchtbar hochmütig und gemein.
Ich werde mir ihre weiteren Sprecherprojekte auf alle Fälle genauer ansehen.
“Another Faust” empfehle ich jedem der in der Fülle paranormaler Jugendromane etwas Abwechslung von der ewigen Boy-meets-Girl-Story sucht und sich auch gerne an Geschichten wagt, die ungewöhnlichere Wege begehen. Es ist eine unheimliche, böse Geschichte deren Fortgang man nur schwer erahnen kann, was sie für mich zu etwas sehr besonderem machte.
Wer sich selbst ein Bild machen möchte, hier geht es zur Hörprobe bei Audible: Klick!

Das Hörbuch ist als Download bei Audible für 14,95 Euro im Normalpreis, oder 9,95 Euro im Abo erhältlich (Stand 20.02.12)

Hier geht es zum Download bei Audible: Klick!

Anbieter: Candlewick on Brilliance Audio
Veröffentlicht: 2011

Was denkst Du?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s